Anwaltsgebühren


Gesetzliche Basis für das Honorar in Deutschland ist das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Es unterscheidet Festgebühren und Rahmengebühren.

Festgebühren fallen meist für gerichtliche Tätigkeiten im Zivil-, Verwaltungs-, und Arbeitsrecht an.

Rahmengebühren sieht das Gesetz überwiegend für außergerichtliche Tätigkeiten sowie weitgehend für die Gebiete Sozial und Strafrecht vor.

Darüber hinaus sind auch Gebührenvereinbarungen zulässig , die von der gesetzlichen Regelung abweichen können. Derartige Vereinbarungen zwischen Anwalt und Auftragsgeber müssen schriftlich getroffen werden.



Weitere Informationen unter www.brak.de


(Impressum) Rechtsanwalt Matthias Domsch - Wandsbeker Allee 68 - 22041 Hamburg